HyTransPort
Bindeglied für eine
nachhaltige Zukunft

Bubbels

Die Wasserstoffpipeline für den Rotterdamer Hafen


HyTransPort ist eine neue Wasserstoffpipeline, die durch den Rotterdamer Hafen führt. Die Rohrleitung wird gemeinsam vom Hafenbetrieb Rotterdam und HyNetwork Services angelegt. DiesWasserstoffpipeline wird zukünftig das Rückgrat der Wasserstoffinfrastruktur in Rotterdam bilden. Die Leitung soll in Zukunft an das nationale und internationale Wasserstoffnetz angeschlossen werden. Auf diese Weise entstehen Verbindungen nach Chemelot in Limburg, nach Nordrhein-Westfalen und in andere europäische Regionen.

Erfahren Sie mehr über das Projekt

HyTransPort fördert:

Das Erreichen von Klimazielen


Die Entwicklung von Rotterdam
zum europäischen 
Wasserstoff-Knotenpunkt


Arbeitsplätze
im Rotterdamer Hafen

Foto frame

Unser Projekt


Der Hafen und die dort niedergelassene (Schwer-)Industrie haben weniger als 30 Jahre Zeit, um CO2-neutral zu werden. 2020 wurden mehr als 22 Megatonnen CO2  ausgestoßen (das sind ungefähr 14 % der gesamtniederländischen Emissionen).  Für die Erreichung der Klimaziele muss der CO2-Ausstoß bis 2030 um mindestens die Hälfte reduziert werden.  Jede Hilfe ist willkommen, um die CO2-Reduzierung zu bewerkstelligen. 
Sobald das Potenzial des 2-Gigawatt-Konversionsparks für die Herstellung von grünem Wasserstoff im Hafen von Rotterdam vollständig genutzt wird, wird der CO2-Ausstoß bei den Abnehmern von Wasserstoff auf Jahresbasis um fast 3 Megatonnen gesenkt. 

Eine Wasserstoffpipeline an sich kann die CO2-Emissionen nicht reduzieren, aber sie liefert die notwendigen Rahmenbedingungen. Durch den Bau von HyTransPort kann der CO2-neutral produzierte Wasserstoff geliefert und abgenommen werden. Wenn der Hafen die Möglichkeit bietet, große Mengen von Wasserstoff zu transportieren,  wird es für die Industrie interessanter, CO2-neutralen Wasserstoff herzustellen und zu verwenden. 
HyTransPort wird eine Pipeline mit offenem Zugang, die allen Unternehmen zur Verfügung steht, die Wasserstoff befördern wollen. Die Hauptleitung verfügt über ausreichend Kapazität, um neben dem grünen Wasserstoff, der im Hafen selbst erzeugt wird, auch den vorhergesehenen importierten Wasserstoff zu transportieren. 

Warum Wasserstoff?


Die Grundlage für eine nachhaltige Industrie

Rotterdam ist der wichtigste Energiehafen Europas. Mit der Pipeline HyTransPort kann der Rotterdamer Hafen zum bedeutendsten grünen Energiehafen in Europa werden und diese Stellung auch langfristig beibehalten. Positive Auswirkungen auf Arbeitsplatzsituation und Klima. 
Wasserstoff ist für die Industrie in Rotterdam und in ganz Nordwesteuropa ein wichtiger Energieträger, Kraftstoff und Grundstoff, der für die nachhaltige Entwicklung unverzichtbar ist.  

  • Wasserstoff bietet eine saubere Alternative für Verfahren in der Schwerindustrie, die nicht ausschließlich mit Windkraft oder Sonnenenergie ausgeführt werden können.  
  • Wasserstoff ist ein geeigneter CO2-neutraler Kraftstoff für den Verkehr (Schwertransporte, Schifffahrt und Luftverkehr).  
  • Wasserstoff kann als Grundstoff für Kunstdünger, Kunststoff etc. dienen.  Der aktuell für diese Prozesse eingesetzte graue Wasserstoff (bei dessen Herstellung CO2 freigesetzt wird) muss durch CO2-neutralen Wasserstoff ersetzt werden. 
  • Wasserstoff kann zur Wärmeerzeugung in der Industrie sowie in Büros, Geschäften und Wohnungen verwendet werden. 
  • Wasserstoff kann gespeichert werden und ermöglicht den Ausgleich einer Über- oder Unterversorgung mit nachhaltig erzeugten Energien
Bubbels